Welche Organisationen hat die Bundesregierung zum Gipfeltreffen der Windkraft mit dem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am 5. September 2019 eingeladen?

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat – neben weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Bundesregierung und aller Bundesländer – folgende Organisationen bzw. Institutionen zur genannten Veranstaltung eingeladen:

1. Vertreter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
2. Vertreter der SPD-Bundestagsfraktion
3. Bundesverband WindEnergie
4. Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.
5. Verband Kommunaler Unternehmen e.V.
6. BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.
7. Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
8. Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)
9. Verband der Deutschen Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA)
10. Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStG)
11. Deutscher Landkreistag
12. IG Metall Küste
13. Naturschutzbund Windkraftwerke e.V. (WVW)
14. Wirtschaftsverband Windkraftwerke e.V. (WVW)
15. Nordex SE
16. EnBW Energie Baden-Württemberg AG
17. Juwi AG
18. Enertrag
19. Wpd
20. VSB Neue Energien Deutschland GmbH
21. Enercon GmbH
22. Vestas Wind Systems
23. GE Deutschland
24. Siemens Gamesa
25. MAX BÖGL
26. Schaeffler AG
27. Bundesgeschäftsstelle
28. Bündnis Bürgerenergie e.V.
29. Dirkshof
30. Ortschaftsverwaltung Rulfingen (Stadt Mengen)
31. Vernunftkraft Niedersachsen
32. Windvernunft NRW
33. Vernunftkraft Schleswig-Holstein
34. Bundesinitiative Vernunftkraft und Vernunftkraft Hessen
35. Volksinitiative „Rettet Brandenburg“
36. Gegenwind-Saarland

Drucken