|Bleck lehnt Klage- und Verbotswut der Deutschen Umwelthilfe ab

Bleck lehnt Klage- und Verbotswut der Deutschen Umwelthilfe ab

Berlin, 8. Januar 2019. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) prüft juristische Klagemöglichkeiten, um ein Böllerverbot in deutschen Großstädten durchzusetzen.

Dazu erklärt der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit des Deutschen Bundestages:

„Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) treibt mit der Prüfung juristischer Mittel, ein Böllerverbot in feinstaubbelasteten Großstädten durchzusetzen, die nächste Sau durchs Dorf. Zuletzt hat der Abmahnverein DUH Dieselfahrzeughalter mit Fahrverboten drangsaliert, nun soll die Freude am Raketenzünden für freie Bürger in Großstädten verboten werden.

Ich lehne die Klage- und Verbotswut der DUH entschieden ab und fordere für alle Bürger, die liebgewonnene Tradition zu erhalten, mit Begeisterung das neue Jahr durch individuelles Raketen- und Feuerwerk begrüßen zu können. Im Namen der Umweltrettung die Freiheiten und Freuden der Menschen im Land zu beschneiden, folgt der Agenda der DUH und steht im Gegensatz zu den AfD-Umweltpositionen.“

2019-07-11T00:01:05+02:00

ABGEORDNETENBÜRO BERLIN

Platz der Republik | 11011 Berlin
Telefon 030 – 227792-03
[Mo – Fr   9 – 16 Uhr]
andreas.bleck@bundestag.de

WAHLKREISBÜRO NEUWIED

Feldkircher Str. 40a | 56567 Neuwied
Telefon 02631 – 9390715
[Mo – Fr   9 – 16 Uhr]
andreas.bleck.wk@bundestag.de

WAHLKREISBÜRO ALTENKIRCHEN

Wilhelmstr. 53 | 57610 Altenkirchen
Telefon 02681 – 8791282
[Mo – Fr   9 – 16 Uhr]
andreas.bleck.wk02@bundestag.de