Neuwied, 30. August 2019. Bis an den Rhein und zeitweise darüber hinaus erstreckte sich das Römische Imperium. So ist die Geschichte von Rheinland-Pfalz untrennbar mit dem Römischen Reich verknüpft. Mit zahlreichen Rekonstruktionen nach den neuesten Erkenntnissen aus der Archäologie bietet die Römerwelt in Rheinbrohl spannende Einblicke in den Alltag am Caput Limitis.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mit Bleck auf Heimatkunde“ begab sich am Samstag, dem 17. August 2019, eine Gruppe von rund 20 Interessenten aus dem Wahlkreis Neuwied auf die Spuren der römischen Legionäre. Die informative Führung und die beeindruckenden Exponate haben die Geschichte der Region für einen Nachmittag lebendig werden lassen.

Dazu erklärt der heimische AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck: „Die Römerwelt in Rheinbrohl ist immer einen Ausflug wert. Der Limes erinnert uns eindrucksvoll daran, dass kulturelle und zivilisatorische Fortschritte auch die Ziehung von Grenzen benötigen. Damals wie heute bedeuten Grenzen nicht automatisch Abschottung. Handel und Austausch waren und sind auch über Grenzen hinweg möglich. Es ist bedauerlich, dass Grenzen heute als etwas Negatives wahrgenommen werden.“

Drucken